Die Storie:

Die Handlung spielt im Los Angeles in den Jahren 1949 und 1950. Aus einem Swimming Pool wird eine Leiche geborgen. Joe Gillis erzählt, daß er vor ein paar Monaten dringend 300 Dollar brauchte, um zwei Schuldeneintreibern fällige Miete für sein Auto zu zahlen. Er hat das Geld nicht und schafft es, den Eintreibern zu entkommen. Es gibt eine Verfolgungsjagd, die nach einer Reifenpanne auf dem Grundstück der Stummfilmdiva Norma Desmond endet. Sie ist halb in Vergessenheit geraten. Aus diesem Grund bietet sie Joe einen Job an, bei dem er das Drehbuch zu 'Salome' schreiben soll, mit dem sie ihr Comeback feiern will. Nach einiger Zeit ist das Drehbuch fertig, und sie schicken es an Cecil DeMille, der der Regisseur sein soll. Mittlerweile hat sich Norma in Joe verliebt, wodurch er in die Rolle eines Gigollos verfält. Max, Normas Butler, findet heraus, daß Paramount Pictures garnicht an dem Drehbuch interessiert ist, sondern eher den Wagen von Norma, eine seltene Marke, haben will, der für einen Film gebraucht wird. Max beschließt, ihr nichts zu sagen. Außerdem findet Norma heraus, daß Joe sich unterdessen in Betty Schaefer verliebt hat, mit der er an einem eigenen Drehbuch arbeitet.
Norma ruft Betty an und erzählt ihr von Joes Verhältnis zu ihr, woraufhin Betty zu ihr fährt. Es gibt eine heftige Auseinandersetzung zwischen Joe und Norma. Joe entschließ sich, Hollywood zu verlassen. Zuerst erzählt er Norma aber noch, daß niemand ihren Film haben will und sie absolut in Vergessenheit geraten ist. Dies alles zusammen kann Norma nicht verkraften - sie erschießt Joe; er war die Leiche am Anfang des Stücks.
Nach dem Mord verliert Norma den Verstand. Sie glaubt, daß die Kameras der Journalisten bei ihrer Verhaftung eigentlich für 'Salome' gedacht sind. Sie meint damit, ihren langersehnten großen Auftritt zu haben.

 

Eine kurze Bewertung:

Eine Bewertung fällt bei diesem Stück nicht leicht. Es gibt absolut hervorragende Stellen, aber leider auch manch langatmige Strecke. Vor allem die Hauptdarstellerin macht sehr viel aus, denn mit ihrer Stimme steht oder fällt das Stück.
Es spielt fast ausschließlich in einem Zimmer, das dafür um so prächtiger ausgestattet ist. Eine packende Verfolgungsjagd am Anfang wurde ebenfalls sehr gut umgesetzt. Man sollte allerdings der Geschichte sehr aufmerksam folgen, da man sonst schnell den Faden verliert.
Leider wird dieses Stück in Deutschland nicht mehr gespielt. Es war eine gute Abwechslung zu herkömmlichen Musicals.

Links:

 

 

Joomla Template - by Joomlage.com